Allgäu

Effizienzhaus 40 in Holzbauweise, Wiggensbach

mit Photovoltaik, Wärmepumpe und Energiespeichersystem

Standort: 87487 Wiggensbach

Objekttyp: 2-Familienhaus in Holzbauweise mit modulierender Wärmepumpe, PV-Anlage, Batteriespeichersystem und dezentraler Lüftungsanlage, sowie frei stehender Gebäudeteil mit Pelletheizung

Anlagentechnik Planung und Durchführung: Waibel & Füssinger GmbH

Objektinfos: Das Objekt wurde als Mehrgenerationenhaus mit mindestens KfW55 Anforderungen und möglichst hoher Energieautarkie geplant. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe mit PV-Anlage und Batteriespeichersystem sowie Kachelöfen ermöglichen jetzt schon eine 50% Energieautarkie im Jahresmittel. Darin enthalten ist auch der Betrieb eines Elektroautos, sowie der Strom für Hausgeräte und Beleuchtung. Mittelfristig soll eine Kleinwindkraftanlage den Autarkiewert noch weiter in Richtung einer 100%igen dezentralen und autarken Energieversorgung fördern. 

Baujahr: Baubeginn 2015, Fertigstellung und Bezug 2016

Konstruktion: Vollunterkellerung, Holzständerbauweise mit Holzweichfaser-Dämmung (Wände), Sichtdachstuhl mit Holzweichfaser-Aufdachdämmung, Holz-Alu-Fenster mit 3-fach Verglasung (Ug = 0,5 W/m²K), Fußbodenheizung, Brettstapel- und Sichtbalkendecken

Durchgeführte Maßnahmen: PV-Anlage mit 14,56 kW Peakleistung, Tesla Batteriespeichersystem mit 12,8 kWh Speichergröße, modulierende Kermi Luft-Wasser-Wärmepumpe mit 1.000 Liter Pufferspeicher, dezentrale Lüftungsanlagen für Schlafräume und Bäder, Kachelöfen für Wohn-/Essbereich/Küche (EG), Pelletofen für frei stehenden Gebäudeteil, Elektrofahrzeug das vorwiegend mit Überschussenergie der PV-Anlage geladen wird

Heizwärmebedarf: Berechneter flächenbezogenen Jahres-Heizwärmebedarf qh von 13,26 kWh/m² (Passivhausstandard) - Real geprüfter Stromverbrauch der WP ca. 8.000 kWh p. a.

Primärenergiebedarf: 26,6 kWh/(m²·a) 

Das sagt der Bauherr: Zur Ausführung: "Die Heizungs-, Sanitär und Elektroinstallationen und PV-Anlage wurde von der Firma Waibel & Füssinger GmbH - Herr Jakob Waibel - realisiert. Herr Waibel überzeugt nicht nur durch zuverlässige, preislich angemessene und qualitativ hochwertige Arbeit, sondern auch durch die breite Kompetenz von Sanitär über Heizung bis Elektro mit smart Home Elementen, die für ein optimales energetisches Objekt heutzutage erforderlich sind." Johannes Wille

Zu Förderungen: "Die Nutzung von staatlichen Förderungen (KfW, BAFA, 10.000 Häuser Programm) wurde angestrebt aber weitgehend abgelehnt oder (noch) nicht bearbeitet. Der Aufwand für alle Beteiligten steht bei fast allen Programmen in einem kaum vertretbaren Verhältnis zur Höhe der Fördermittel. Auch das EEG bzw. der Netzbetreiber agieren an vielen Stellen wenig unterstützend oder sogar konträr zur Vision einer dezentralen möglichst autarken und regenerativen Energieversorgung für Haus und (Elektro-)Mobilität." Johannes Wille

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: