Allgäu

Pelletanlage, Kißlegg-Immenried

Anlagentechnik
Anlagentechnik
Anlagentechnik 2
Anlagentechnik 2
Anlagentechnik 3
Anlagentechnik 3

Als Raumaustragung für die Pellets wird ein kombiniertes Schnecken-Saugsystem verwendet.

Die Heizung wird durch eine Solaranlage mit 12 m² Fläche und einem 1.000 l Speicher unterstützt.

Für die Warmwasserbereitung sorgt ein Frischwassersystem.

Für angenehme Wärme in den Büro- und Produktionsräumen sorgen Flachheizkörper (Auslegung 55°/45°C).

Das Cafe wird durch eine Fußbodenheizung beheizt.

Die Luft für die Kühlung des Serverraumes wird über einen Erdreichwärmetauscher angesaugt.

Fazit:

Die Kombination von Pelletskessel, Solaranlage, sowie Heizkörper- und Fußbodenheizungsauslegung mit niedrigen Temperaturen, sorgt für geringe Brennstoffkosten.

Durch das Frischwassersystem haben Legionellen keine Chance.

Da die Kühlung des Serverraumes über das Erdreich erfolgt, bleiben die Strom-
kosten auf einem geringen Niveau.



Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: