Allgäu

Heizungssanierung, Nesselwang

Objekttyp Pension
Standort Bahnhofstraße 17, 87484 Nesselwang
Energiebezugsfläche
evtl. Wohnfläche
Ca. 350 m²
Konstruktion Altbau Massiv
Heizung Neuer Gaskessel
Warmwasser Frischwassersystem

Ökologische Aspekte Solaranlage mit 21 m²
Heizwärmebedarf vor der Renovierung ca. 95.000 kWh

Sonst noch wissenswerte Daten:
In der Pension hat seit 37 Jahren ein Ölkessel pro Jahr etwa 10.000 Liter Heizöl verbraucht. Um eine erhebliche CO² und Kosteneinsparung zu erreichen, hat der Besitzer nun in eine effektive Anlagentechnik mit 21 qm Solaranlage investiert, zusätzlich wurde von Öl auf Gas gewechselt. Laut der Berechnung und Erfahrung von der ausführenden Fachfirma Epple GmbH aus Wald wird sich der Energieverbrauch um mindestens 40% reduzieren.
Herr Schürer hat sich für Epple entschieden, weil hier eine lange Erfahrung in der Solartechnik und alles aus einer Hand geboten wird. "Ich wurde nicht enttäuscht, vor allem die zuverlässigen und freundlichen Mitarbeiter der Firma haben mich beeindruckt", ist von Bernd Schürer zu hören.

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: