Allgäu

Effizienzhaus 85, Kempten

Vorbildliche Altbausanierung mit ökologischen Baustoffen und regionalen Handwerkern zum Effizienzhaus „Haus der Zukunft“ in Kempten

Standort:   87437 Kempten
Objekttyp: Einfamilienhaus, Energetische Altbaumodernisierung zum Effizienzhaus 85
Architekt: Herz & Lang GmbH

Baujahr: Altbau 1946/Sanierung 2014/2015

Konstruktion: Dämmung von Dach und Wand mit Holzbausystemen

Außenwand: Kalkzementputz, Vollziegel, Kalkzementputz, Holzrahmen mit Einblasdämmung, Holzschalung
U = 0,173 W/m2K

Dach: Gipskartonplatte, OSB-Platte, Einblasdämmung, Holzweichfaserschalungsplatte 
U = 0,149 W/m2K

Kellerdecke: Fliesen, Zemenestrich, Mineralfaser, Trittschalldämmung, Betondecke, Kellerdeckendämmung

Bodenplatte: Fliesen, Zementestrich, Mineralfaser, Normalbeton, Trittschalldämmung

Fenster: Zertifizierte Passivhaus-Holzfenster
Uw, eingebaut = 0,82 W/m2K 

Verglasung: Dreifach-Verglasung Ug = 0,53 W/m2K 

Eingangstür: Zertifizierte Passivhaustüre Ud = 0,8 W/m2K

Energiebezugsfläche/evt. Wohnfläche: 210 m² EnEV14

Solar: 14 m² thermische Solaranlage

Heizung: Gas-Brennwertkessel mit heizungsunterstützender Solaranlage

Warmwasser: Gas-Brennwertkessel und thermische Solaranlage

Lüftung: Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Heizwärmebedarf: 24,1 kWh/(m²a) EnEV14

Sonstiges: Moderne Gestaltung mit Dachgeschoss-Ausbau für mehr Wohnraum und Lebensqualität, nachhaltiger Ressourcen- und Klimaschutz, sowie geringere Energie- und Unterhaltkosten bei maximaler Förderung.

Das sagt die Bauherrenfamilie: "Wenn sanieren, dann richtig – das war unser Motto, als es darum ging die dringend notwendigen Modernisierungsmaßnahmen an unserem Haus Baujahr 1946 in Angriff zu nehmen. Dazu gehörte neben einer hochwärmegedämmten neuen Gebäudehülle mit hochwertigen Fenstern auch der Einbau einer dezentralen Lüftungsanlage. "Der erste Winter im neuen 'alten' Haus war phantastisch. Alle Räume waren behaglich warm, obwohl wir 80 Prozent weniger Heizenergie als vorher verbraucht haben“, erklärt Bauherr Roland Wiedemann. „Das Raumklima ist ein ganz anderes – vor allem weil die Außenwände nach innen keine Kälte mehr abstrahlen. Meine Frau war vor dem Umbau ja etwas skeptisch. Aber auch sie ist jetzt begeistert vom neuen Wohnklima.“  

 

 

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: