Allgäu

Sanierung Bauernhaus, Nesselwang

Preisträger Allgäuhaus Wettbewerb Sanierung eines alten Bauernhofs nach EnEV-30, Mauerwerkstrockenlegung über Bauteiltemperierung, gefördert im Rahmen der Dorferneuerung.

vorher
vorher
vorher
vorher
vorher
vorher

Der im 19. Jahrhundert erbaute Bauernhof stand viele Jahre leer und war stark sanierungsbedürftig. Möglichst viel von der alten Substanz zu erhalten war der Wunsch der Bauherrschaft. So wurden die bestehenden Holzbalkendecken weitestgehend erhalten und nur in einigen Bereichen ergänzt oder ersetzt. Die Teilunterkellerung und die bestehenden Balkenlagen im Erdgeschoß waren nicht mehr zu halten. Neben der teilweisen Unterfangung der Aussenwände wurde eine neue Stahlbetonbodenplatte eingebaut.

Der Bauherrschaft lag bei der ener-getischen Sanierung besonders die Verwendung ökologischer Bau-materialien am Herzen.

Deswegen wurden zur Dämmung in allen Bereichen Holzweichfasermatten und Flachsdämmung verwendet und die Innenräume mit reinem Kalkmörtel verputzt. Die Außenwände wurden nach der Dämmung mit Holzweichfaser verputzt und auf der Südseite teilweise verschindelt.

Die eingebauten Lärchenholzfenster mit 3-Scheibenverglasung haben die gleiche Sprossenteilung wie die ur-sprünglichen Fenster. Um das Gesamt-bild abzurunden bekam das Gebäude auch wieder grüne Fensterläden.

Die ursprüngliche Grundrißstruktur ist weitestgehend erhalten geblieben. Über dem in einen Teil des ehemaligen Stalles hineingebauten Heizraum befindet sich im Obergeschoß das neue Bad.

Die Beheizung und Warmwasser-bereitung erfolgt über einen Scheitholz-kessel und eine große Solaranlage. Zur Übertragung der Wärme dienen Wand-strahlheizflächen, die nicht nur die Solarerträge optimal nutzen, sondern eine wohlige Wärme an die Räume abgeben.

Um das feuchte Mauerwerk auf Dauer trocken zu halten wurde eine solarbetriebene Bauteiltemperierung eingebaut.

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: