Allgäu

Passivhaus, Lindenberg

Mehrfamilienwohnhaus - Ersatz für Altbau zertifiziert von eza!

Aus dem lange unbewohnten Mehrfamilienhaus wird ein energiesparendes Zuhause im Passivhausstandard.

Standort: 88161 Lindenberg

Objekttyp: Mehrfamilienwohnhaus mit 3 Wohneinheiten in Passivhausstandard, Einliegerwohnung im Untergeschoß im KfW 40 - Standard

Architektin: Sabine Schmidt, Freie Architektin


Auf dem Grundstück stand ein baufälliges Mehrfamilienhaus, welches lange nicht mehr bewohnt war.

Ursprünglich war geplant, das Haus nur bis OK Keller abzutragen und darauf dann das Passivhaus zu erstellen. Aber die schlechte Bausubstanz des Kellers und der darunterliegende Untergrund aus Schwemmsand machten einen Totalabriss notwendig.

Das Grundstück liegt im innerstädtischen, jedoch allgemein sanierungsbedürftigen Bereich von Lindenberg und der Bauherr sowie die Architektin hoffen, daß der Neubau des Passivhauses dort wichtige Impulse für die Sanierung der umliegenden Gebäude geben wird.

Das Gebäude wird in Massivbauweise errichtet. Die Dämmschicht der Außenwände aus Mineralfaser liegt jedoch in einer vorgesetzten Holzschale. U-Werte: Dach 0,09 W/m²K, Außenwände 0,09 W/m²K, Kellerdecke 0,11 W/m²K

Dämmung Außenwände aus 36 cm Mineralfaser plus 6 cm Holzfaser
Dämmung Dach aus 40 cm Zellulose plus 3,6 cm Holzfaser außen und 6 cm Installationsebene innen
Dämmung Kellerdecke aus 30 cm Hartschaumplatten
Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung in jeder Wohnung
Energiebezugsfläche oder Wohnfläche 244,6 m²
Heizwärmebedarf ca. 15 kWh/m²a, das Gebäude soll zertifiziert werden
Primärenergiebedarf 63 kWh/m²a (Energiebezugsfläche)

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: