Kurs Passivhausplaner

Hoher Wohnkomfort und niedrige Energiekosten werden für private und öffentliche Bauherren immer wesentlicher. Gebäude auf energetisch höchstem Niveau sind jedoch keine Massenware, sondern verlangen individuelle Planung und das entsprechende Fachwissen.


Der Kurs Passivhausplaner wurde im Jahr 2006 nach der Projektidee von eza! entwickelt. Er vermittelt Ihnen praxisnah und produktneutral umfassendes Spezialwissen zur selbstständigen Planung und Ausführung von Passiv- und Effizienzhäusern. 

 

Abschluss:
Bei bestandener Prüfung erhalten die Kursteilnehmer die Möglichkeit sich beim Passivhaus Institut Darmstadt als "zertifizierter Passivhausplaner/-berater" eintragen zu lassen.

Termine

Neuer Kurstermin im Herbst 2016

Bei Interesse wenden Sie sich gerne direkt an uns .

Veranstaltungsort

eza!-Haus, Burgstraße 26 in Kempten

Informationen und Anmeldemöglichkeiten

Weitere Details zum Kurs ab Herbst 2016 hier.

Genaue Informationen zur Prüfung und Zertifizierung finden Sie beim Passivhaus Institut Darmstadt unter www.passivhausplaner.eu 

Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes

Dieser Kurs ist für die Verlängerung anerkannt mit
54 Unterrichtseinheiten Wohngebäude
27 Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand
27 Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude

Förderung Fachkurse aus dem Europäischen Sozialfonds

Dieser Kurs wird für Teilnehmer aus Baden-Württemberg unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Weitere Informationen finden Sie hier

Förderung und Fortbildungsanerkennung

Zusatzangebote

  • Betreuung und Unterstützung durch erfahrene eza!-Mitarbeiter bei Ihrem Passivhaus-Projekt
  • Vertiefungsseminare zum Thema Wärmebrückenberechnung
  • Zertifizierung von Passivhäusern durch eza! 

Anreise und Übernachtung

Stimmen von unseren Kursteilnehmern

Frank Blessing (Bauphysiker, Kurz und Fischer GmbH, Feldkirchen-Westerham):

„Ich arbeite seit 15 Jahren im Bereich Bauphysik, Wärme- und Schallschutz und habe trotzdem im eza!-Passivhausplaner-Kurs und Zusatzmodul noch einiges dazulernen können. Beide Kurse sind sehr gut – auch weil die Referenten keine Professoren oder Theoretiker sind, sondern alle aus der Praxis stammen. Sie erklären, auf was es wirklich ankommt.“

Andreas Teichert (Ingenieur für Versorgungstechnik, Oberster Bayerischer Rechnungshof, München):

„Es war mein fünfter eza!-Kurs – und ich bin wieder sehr zufrieden. Was ich besonders am eza!-Bildungsangebot schätze: Hier wird praxisbezogen und branchenübergreifend Wissen vermittelt. Alle Fachrichtungen werden zusammengebracht. Das ist für mich sehr hilfreich, weil ich prüfe, ob bei öffentlichen Bauprojekten die Steuergelder auch wirklich sinnvoll eingesetzt werden.“

Stefan Kremeier (Architekt und Leiter des Bereichs Nachhaltigkeitsberatung bei der Münchner Management- und Immobilienberatung Intep):

„Ich kann den eza!-Passivhausplaner-Kurs plus Zusatzmodul nur weiterempfehlen. Wer auf die Energieeffizienz-Expertenliste will, ist hier an der richtigen Stelle. Die Referenten kommen alle aus der Praxis und vermitteln die Grundlagen, aber auch tiefergehende Zusammenhänge in komprimierter und dennoch anschaulicher Form.“

Martin Wölfle (Staatlich geprüfter Techniker für Holzbau, Ligna Concept GmbH, Dietmannsried):

„Ich habe mich schon vor zehn Jahren mit dem Thema Passivhaus beschäftigt und wollte mein Wissen auf den neuesten Stand bringen. Das ist mir mit dem eza!-Passivhausplaner-Kurs gelungen. Man merkt sofort, dass die Referenten das nötige Know-how haben und voll hinter der Passivhaus-Philosophie stehen – ohne den Blick für die Realität zu verlieren.“

Gerhard Simson (Architekt, München):

„Energieeffizienz ist einfach das Thema der Zukunft. Da kommt man als Architekt am Passivhausstandard gar nicht mehr vorbei. Auf der Suche nach einer qualifizierten Fortbildung hat mir ein Kollege den Passivhausplaner-Kurs von eza! empfohlen und ich bin nicht enttäuscht worden. Die Referenten sind keine Theoretiker, sondern Praktiker, die wissen wovon sie reden. Den eza!-Passivhausplaner-Kurs kann ich nur empfehlen.“