Allgäuer Energietag

Start des Projekts "Energiezukunft Unternehmen"

Die Betriebe noch mehr für das Thema Energiesparen zu gewinnen, ist laut Landrat Hans-Joachim Weirather - hier im Gespräch mit eza!-Geschäftsführer Martin Sambale (rechts) - Ziel des Projekts "Enrgiezukunft Unternehmen". Foto: eza!
Vollbesetzt war der Kornhaus-Saal in Kempten beim Allgäuer Energietag.
Reinhard Weiss (rechts) war einer der Firmenchefs, die beim Allgäuer Energietag über erfolgreiche Energieeffizienz-Maßnahmen in ihren Betrieben berichteten.

Rund 40 Prozent der im Allgäu benötigten Endenergie werden im Wirtschaftssektor verbraucht. Deshalb legen die Allgäuer Landkreise und kreisfreien Städte mit der Allgäu GmbH sowie mit IHK Schwaben und Handwerkskammer für Schwaben gemeinsam einen Schwerpunkt auf das Handlungsfeld Energieeffizienz in Unternehmen. eza! ist mit der Umsetzung des Projektes "Energiezukunft Unternehmen" beauftragt. Start war beim diesjährigen Allgäuer Energietag im vollbesetzten Kornhaussaal in Kempten. Die Vertreter mehrerer Allgäuer Firmen stellten bei der Veranstaltung im Rahmen der Allgäuer Festwoche Beispiele für erfolgreiche Energieeffizienz-Maßnahmen in ihren Betrieben vor.

Rudi Mükusch aus Obermaiselstein war einer der Firmenvertreter, die über die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen in ihren Unternehmen berichteten. Die alte Absauganlage in der Möbelschreinerei war störanfällig und umständlich in der Bedienung. Durch eine intelligente Planung der neuen Anlage und den Einsatz einer besonders effizienten Technik konnten die Energieausgaben deutlich gesenkt werden: die neue Anlage verbraucht rund 47 Prozent weniger Strom.

Ziel des Projekts "Energiezukunft Unternehmen" ist unter anderem die Bildung von Unternehmensnetzwerken, in denen die beteiligten Firmen beim Thema Energieeffizienz voneinander lernen. Außerdem will man die Unternehmen dazu animieren, verstärkt Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen, wie sie auch viele Ingenieurbüros anbieten. 80 Prozent der Kosten für eine solche Beratung werden vom Staat über das Bafa-Förderprogramm „Energieberatung im Mittelstand“ übernommen.

Weitere Informationen zum Projekt unter Telefon (0831) 9602860 oder unter www.energiezukunft-unternehmen.de .

eza!-bildung

Übersicht Bildungsangebot

Musterprojekte

Erprobte Projekte zum Ideen Holen und Nachmachen:

hier geht es zur Übersicht