eza!
energie- & umweltzentrum allgäu
gemeinnützige GmbH
burgstr. 26
87435 kempten (allgäu)
fon: +49 (0) 831 960286-0
fax: +49 (0) 831 960286-90
e-mail: info@eza-allgaeu.de

energieeffizienz-netzwerk gestartet / pm vom 5. august 2010

energieeffizienz-netzwerk gestartet / pm vom 5. august 2010

Neun Allgäuer Unternehmen verschiedenster Branchen haben sich zu einem Interessensverbund zusammengeschlossen. Die Beteiligten versprechen sich künftig kosteneffizienteres und klimafreundlicheres Wirtschaften durch regelmäßigen Erfahrungsaustausch. Dazu haben sie sich beim ersten Netzwerktreffen bei der Firma Bosch in Immenstadt über den Umgang mit Energieeffizienz in ihren Betrieben ausgetauscht. 

Ob Milchwerk, Maschinenbauunternehmen oder Freizeitbad – allen Unternehmen geht es zwar um völlig verschiedene Produkte, allen aber auch um Effizienz. „Wir erhoffen uns zusätzliche Impulse für unsere Aktivitäten, die Energieeffizienz des Unternehmens weiter zu steigern. Durch den offenen Austausch mit anderen Unternehmen können wir gemeinsam praxisnah handeln“, sagt Reinhold Speiser, Abteilungsleiter Betriebstechnik bei Bosch in Immenstadt, einem der Netzwerkunternehmen. 

Mehr Energieeffizienz und Kosteneinsparung in den Allgäuer Unternehmen durch organisierten Erfahrungsaustausch – das ist der Hintergedanke des neuen vom Bundesumweltministerium geförderten Netzwerkes, das sich jetzt mit dem ersten Treffen bei Bosch formiert hat. Das Allgäuer Netzwerk ist eines von bundesweit 30 Pilotnetzwerken.

„Das Netzwerk soll den Firmen neue Impulse geben. Erfolgreiche Einsparprojekte können so leicht von anderen Unternehmen aus dem Netzwerk übernommen werden“, so eza!-Geschäftsführer Martin Sambale.

Fachlich begleitet und moderiert wird das Netzwerk von eza!, dem Energie- und Umweltzentrum Allgäu, mit dessen eigens dafür ausgebildeten Ingenieuren. „Zehn bis 20 % Energieeinsparung sollten mit wirtschaftlichen Maßnahmen möglich sein“, betont Sambale und verweist auf Erfahrungen vergleichbarer Netzwerke in Hohenlohe in Baden-Württemberg.

Bis zum Herbst können sich noch neue Unternehmen dem Netzwerk anschließen. Informationen dazugibt es im Internet unter www.eza.eu oder bei eza! unter 0831-9602860.

Bisher am Unternehmensnetzwerk beteiligte Firmen:

- Edelweiß Milchwerke
Branche: Lebensmittelherstellung/Molkerei

- Endress+Hauser Wetzer GmbH & Co KG
Branche: Mess- und Regeltechnik

- Robert Bosch GmbH
Branche: Zulieferer Automobilindustrie

- Rottach Oberstaufen KG
Branche: Metallverarbeitung

- Voith Turbo BHS-Getriebe
Branche: Maschinenbau

- Technocell Dekor GmbH & Co KG Werk Günzach
Branche: Papierhersteller

- MAHA Maschinenbau Haldenwang GmbH & Co KG
Branche: Maschinenbau

- A. Berger GmbH & Co KG
Branche: Maschinenbau

- Cambomare Kempten (KKU)
Branche: Freizeitbad

pm als pdf zum download (60 kb)

foto zum download (490 kb)
Bildunterschrift: Neun Unternehmer treffen sich von jetzt an regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. Das erste Treffen bei der Firma Bosch in Immenstadt war der Auftakt dafür. Foto: eza!

achtung hörfunkredaktionen: o-töne zum kostenlosen download im eza!-audioservicebereich

eza!-energieberatung

eza!-klimaschutz

Fachleute finden

Ratgeber-Datenbanken

Förderdatenbank, Haushalts-
gerätedatenbank, Energieratgeber,
CO2 Rechner und alles Nützliche

direkt zur Infoseite

Musterprojekte

Erprobte Projekte zum Ideen Holen und Nachmachen:

hier geht es zur Übersicht

Treff und Austausch

eza! auch auf facebook

Heiz-Check

Sind Ihre Heizkosten zu hoch? Überprüfen Sie Ihre Kosten und erhalten praktische Tipps. zum kostenlosen Heiz-Check

Energiezukunft Allgäu

Die Energiezukunft - im Allgäu hat sie längst begonnen oder ist bereits Alltag. Das zeigen eine Reihe von Leuchtturm-Projekten, die allgäuweit Energiewende und Klimaschutz umsetzen.

eza!-Bewertung

Für die Firmen des Netzwerks eza!-partner und die eza!-energieberatung ist Ihre Bewertung sehr wichtig. Nur so können wir unsere Qualität  hoch halten und weiter verbessern. Jede Bewertung nimmt an einer Verlosung teil.

zur Bewertungsseite

Das Allgäu handelt

Das Allgäu will alle gesellschaftlichen Gruppierungen in ein Programm zur Reduktion der CO2-Emissionen einbinden.
zur klimaschutz-seite