Allgäu

Altes Haus in neuem Gewand

Anerkennung beim Wettbewerb Energiezukunft Altbau 2020

Bei der Sanierung dieses Einfamilienhauses aus den 60er Jahren im Ofterschwanger Ortsteil Bettenried wurde die komplette Gebäudehülle erneuert. Der Bauherr Dr. Hubert Lechner spricht von „einem alten Haus in neuem Gewand“. Die Haustechnik ist mit einer Komfortlüftung, einer Wärmepumpe und einer Photovoltaik-Anlage auf dem neuesten Stand der Technik. Das sorgt dafür, dass das Gebäude in der Jahresbilanz mehr Energie erzeugt als es verbraucht.

Die Sanierung zum Effizienzhaus, bei der traditionelle Bauformen mit modernen Stilmitteln kombiniert wurden, erfolgte nach Ansicht der Jury damit nach einem stimmigen Konzept und mit hochwertigen Materialien.

Maßnahmen

Die Sanierung des Hauses sollte mit ökologischen Baustoffen, Handwerkern aus der Gegend mit dem Ziel der Langlebigkeit, Substanzerhaltung und Wahrung traditioneller Bauformen durchgeführt werden. So kamen z. B. Schindeln, eine hinterlüftete Fassade sowie ein energetisches Konzept mit PV Anlage und Wäremepumpe zur Ausführung. Das Beleuchtungskonzept wurde unter LED-Einsatz durchgeführt.

Das gesamte Gebäude wurde gedämmt und erhielt eine Aufdachdämmung sowie eine Fassadendämmung. Zudem wurde die Kellerdecke gedämmt. Die Heizungsanlage sowie die Fenster wurden erneuert un eine Wohnraumlüftung eingebaut. Es kam eine Fussbodenheizung zur Ausführung in Verbindung mit einer PV Anlage. 

Das sagt der Bauherr, Dr. Hubert Lechner:

"Erreicht wurde ein sehr gutes Lebensgefühl. Besonders die zentrale Wohnraumlüftung ist deutlich besser als gedacht."

Technische Daten

U-Wert Wand: 0,19

U-Wert Dach: 0,15

U-Wert Kellerdecke/-boden: 0,336

U-Wert Fenster: 0,74 (Mittelwert)

 

Projektdaten

Standort: 87527 Ofterschwang
Objekttyp: EFH
Baujahr: 1962
Sanierungszeitraum: 2017 - 2018
Investitionskosten:
350.000 €

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: