Allgäu

Hoher Wohnkomfort im Effizienzhaus Denkmal

Anerkennung beim Wettbewerb Energiezukunft Altbau 2020

Keine großen Schnörkel, dafür ein klares Sanierungskonzept mit einem überzeugenden Endergebnis – so lässt sich der Umbau des denkmalgeschützen Mehrfamilienhauses in Füssen zusammenfassen. Es handelt sich um eines der ersten Gebäude im Allgäu, das den Standard eines „Effizienzhauses Denkmal“ erfüllt.

Überall dort, wo es möglich war, wurde eine gute Wärmedämmung angestrebt. Im Bereich der denkmalgeschützten Fassade kam eine Innendämmung zum Einsatz. Lobenswert ist in diesem Zusammenhang auch der Einbau einer Lüftungsanlage, da diese gerade in einem Gebäude mit Innendämmung sehr wichtig ist.

Übrigens: Alle Wohnungen waren nach dem Umbau umgehend vermietet. Der hohe Wohnkomfort und der geringe Energieverbrauch werden von den Bewohnern sehr geschätzt.

Maßnahmen

Die Dachdämmung erfolgte in den Stärken 22-38 cm. Gaupen wurden mit 19 cm gedämmt. Die Aussenwand wurde von innen mit 5 cm Multipor gedämmt. Die Kellerdeckendämmung ist 19,5 cm stark. Es wurden Holz-Sprossenfenster mit Dreifachglas eingebaut. Die Wohnungen erhielten jeweils eine zentrale Komfortlüftung mit 80 Prozent Wärmerückgewinnung. Die neue Gasbrennwerttherme mit Heizungsverteilung wurde einem hydraulischen Abgleich unterzogen.

Das sagt der Bauherr, Georg Guggemos:

"Bei solchen Objekten ist eine gute fachliche Beratung enorm wichtig. Ohne sie macht man in Unkenntnis und in falschem Eifer schnell Fehler, die dann hinterher zu erheblichen finanziellen Nachteilen führen können."

Technische Daten

Dachdämmung 22-38 cm, U<=0,18 W/m².K
Dachdämmung Gaupen 19 cm, U<=0,19 W/m².K
Aussenwand Innendämmung Multipor 5 cm, U=0,52-0,56 W/m².K
Kellerdecke Dämmung 19,5 cm, U=0,17 W/m².K
Holz-Sprossenfenster mit Dreifachglas Uw=1,00 W/m².K
Wohnungszentrale Komfortlüftung mit >80% WRG

Projektdaten

Standort: 87629 Füssen
Objekttyp: Mehrfamilienhaus
Baujahr: 1870
Sanierungszeitraum: 7/2014 - 5/2015

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: