Allgäu

Sanierung mit Einzelmaßnahmen in Durach

Teilnehmer beim Wettbewerb Energiezukunft Altbau 2020

Das Projekt

Das Haus wurde vor dem Abriss bewahrt. Der Erhalt alter Bausubstanz war den Eigenetümern wichtig. Es sollte eine Sanierung mit Einzelmaßnahmen werden. Das gesamte Gebäude wurde entkernt und trockengelegt. Es kam eine Fußbodenheizung im ganzen Haus zum Einbau. Die alte Treppe wurde erhalten unter Einbau neuer Trittstufen. Es fiel ein großer Teil Eigenleistung an.

Maßnahmen

Das Erdgeschoss wurde Alters- und behindertengerechtes umgebaut. Alle Sanitäranlagen wurden Behindertengerecht geplant und ausgeführt. Die Wände wurden großräumig trockengelegt und Schimmel beseitigt. Neue Elektroleitungen wurden verlegt. Desgleichen neue Wasserleitungen.

Ergebnisse

Das sagt der Bauherr: "Es war schon anstrengend; physisch, durch Eigenleistung, aber auch psychisch - vor allem als lange nur "rückwärts" gebaut wurde. ABER: Meine Frau und ich sind stolz auf das, was wir aus dem alten Haus gemacht haben. Wir können modern, schön und angenehm in den historischen Gemäuern leben UND das Besondere: wir wohnen jetzt da, wo schon die Oma meiner Frau gewohnt hat nur ungleich komfortabler."

Technische Daten

Fassadendämmung mit Polystyrol, 12 cm
Dämmung der obersten Geschoßdecke, 10 cm PS
Kunststofffenster, 3-fach Verglasung
Gas-Brennwertkessel mit Solarthermie, 8 qm Röhrenkollektor
850 l Hocheffizienzspeicher mit Frischwasserstation
Gasverbrauch ca. 1.150 m³/a
Stromverbrauch: ca. 2.200 kWh/a

Projektdaten (Haus 3)

Standort: 87471 Durach
Objekttyp: EFH
Baujahr: vor 1936
Sanierungszeitraum: 2015 - 2016
Investitionskosten: ca. 220.000 €

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: