Allgäu

Sanierung zum Effizienzhaus 100 in Waltenhofen

Teilnehmer beim Wettbewerb Energiezukunft Altbau 2020

Das Projekt

Maßnahmen

Die oberste Geschossdecke wurde mit 20 cm Mineralwollegedämmt. Außen entschieden wir uns für ein Wärmedämmverbundsystem mit 16 cm Polystyrol. Die Kellerdecke wurde mit 6 cm Polystyrol gedämmt. Zum Einbau kamen Fenster mit 3-fach Verglasun. Die Beheizung erfolgt über die regionale Nahwärme - ein Mix aus Holzhackschnitzel, Gas und Öl.In jeder Etage wurde eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung eingebaut. Es wurde auf Umweltverträglichkeit und Müllvermeidung geachtet. Es wurden viele wiederverwendbaren Ressourcen wieder eingebaut.

Ergebnisse

Das sagen die Bauherren: "Nach dem Umbau konnten wir das Wohngefühl wieder genießen. Man spürt deutlich die bessere Dämmung und fühlt sich geborgen. Auch die Außenerscheinung ist gelungen und sehr ansehnlich. Wir bekommen nur Lob. Das Raumklima ist erheblich besser. Gerade als Allergiker können wir eine Dämmung und neue Fenster nur Empfehlen. Das Haus hält die Wärme im Winter und kühlt im Sommer. Es wurde das Ziel eines umweltfreundlichen Hauses mit hoher Nutzung der regenerativen Möglichkeiten erreicht.“

Technische Daten

Ht`= 0,40 W/(m²K)
Qp = 63 kWh/(m²a)
Qe = 136 kWh/ (m²a)
An = 176 m²
CO2 Emissionen: 16 kg/(m²a
U-Wert Wand: 0,19 W/(m²K)
U-Wert Dach: 0,17 W/(m²K)
U-Wert Kellerdecke: 0,47 W/(m²K)
Uw-Fenster (Gesamt): 0,84 W/(m²K)

Projektdaten(Haus 9)

Standort: 87448 Waltenhofen
Objekttyp: Zweifamilienhaus, 176,3 m²
Baujahr: 1965
Sanierungszeitraum: 2016-2017
Investitionskosten: 120.000 €

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: