Allgäu

Sanierung zum Effizienzhaus 85 in Pfronten

Teilnehmer beim Wettbewerb Energiezukunft Altbau 2020

vor der Sanierung
vor der Sanierung

Das Projekt

Das über lange Jahre leerstehende Gebäude sollte energetisch hochwertig saniert werden und zwar bis zur Erreichung eines KfW-Effizienzhaus-Standards unter Nutzung der entsprechenden Förderprogramme. Das äußere Erscheinungsbild des typischen Pfrontener Anwesens sollte erhalten bleiben und dabei weitestgehend ökologische und nachhaltige Rohstoffe verwendetund erneuerbare  Energien eigesetzt werden.

Maßnahmen

Die Blockbohlenwand erhielt eine Zellulose- und Holzweichfaserdämmung. Es wurde eine Luft-Wasser-Wärmepumpe installiert, unterstützt durch einen Kachelofen mit Wassertasche. Auf dem Dach wurde eine Photovoltaikanlage mit 9,88 kWp installiert sowie eine Batterie mit 5,76 kWh., Es wurden Holzfenster mit 2-fach Verglasung eingebaut. Die Bäder erhielten dezentrale Lüfter. Die Bausubstanz (Dach, Wände, Decken) wurde weitestgehend erhalten. Holzdielen, Türen, Holzvertäfelung, Kachelofenkeramik wurden wiederverwendet.

Ergebnisse

Das sagen die Bauherren: „Das Gebäude hatte lange Jahre leer gestanden und war in erbärmlichem Zustand. Es sollte in ein energetisch hochwertiges Gebäude verwandelt werden, mit allem heute üblichen Komfort für eine junge Familie und dabei seinen ursprünglichen Charme nicht verlieren. Parallel zu dem von der Zimmerei in enger Abstimmung mit den Bauherren entwickelten Gebäudekonzept (Raumaufteilung, Nutzung der Räume, teilweise Erweiterung der Wohnfläche in den Schuppen u.v.a.m.) wurde ein energetisches Konzept erarbeitet. Zielsetzung war dabei das Erreichen eines KfW-Effizienzhaus-Standards und die Nutzung der entsprechenden Förderprogramme. Wir waren sehr darauf bedacht, das äußere Erscheinungsbild unseres typischen Pfrontener Anwesens zu erhalten und dabei weitestgehend ökologische und nachhaltige Rohstoffe zu verwenden und erneuerbare  Energien einzusetzen.“

Technische Daten 

Ht`= 0,33 W/(m²K)
Qp = 21 kWh/(m²a)
Qe = 12 kWh/(m²a)
CO2 Emissionen: 7 kg/(m²a)
An = 320 m²
U-Wert Wand: 0,21 W/(m²K)
U-Wert Dach: 0,19 W/(m²K)
U-Wert Kellerdecke: 0,21 W/(m²K)
Uw-Fenster (Gesamt): 1,2 W/(m²K)
Stromverbrauch: ca. 6.100 kWh/a für Wärmepumpe und Haushalt
Ertrag PV-Anlage: ca. 10.100 kWh/a
Holzverbrauch: ca. 1,2 Ster Fichte

Projektdaten (Haus 15)

Standort: 87459 Pfronten
Objekttyp: Einfamilienhaus, 256 m²
Baujahr: 1894
Sanierungszeitraum: 2016 - 2019
Investitionskosten:
175.000 €

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: