Allgäu
06. November 2018

15. Allgäuer Hausbesichtigungstag am 11. November

Unter den Gebäuden, die beim diesjährigen Hausbesichtigungstag offen standen, waren Passivhäuser, Neubauten und Sanierungen im Effizienzhausstandard, Mehr- und Einfamilienhäuser, aber auch Nichtwohngebäude. Angehende Bauherren konnten sich dabei auch über Projekte mit innovativer Haustechnik informieren. Lüftungsanlagen, Wärmepumpen oder vollautomatische Pelletskessel und Scheitholzkessel wurdenin ihrer Funktionsweise erklärt. Der Allgäuer Hausbesichtigungstag, der im Rahmen des bundesweiten Tages des Passivhauses stattfand, bot mit Beispielen aus der Praxis umfassende Informationen – neutral und aus Sicht der Bewohner. „Die Vorteile des energieoptimierten Bauens und Sanierens wurden damit erlebbar“, so eza!-Geschäftsführer Martin Sambale. Nicht nur die Hausbesitzer, sondern auch die am Bau beteiligten Firmen aus dem eza!-Partner-Netzwerk standen den Besuchern des Allgäuer Hausbesichtigungstags Rede und Antwort.

Interessante Einblicke und Informationen haben auch die „Solarbotschafter“ beim diesjährigen Allgäuer Hausbesichtigungstag geboten. Es handelte sich dabei um Oberallgäuer Bürger, die bereits Besitzer von Photovoltaikanlagen sind und im Rahmen der landkreisweiten Solaroffensive über ihre Erfahrungen bei der Produktion und Nutzung von Solarstrom berichteten.

Die zu besichtigenden Häuser finden Sie in der jeweiligen Sparte unserer eza!-Partner-Musterprojekte