Allgäu
05. Dezember 2019

Auszeichnung für eza!-Projekt Green Ways to Work

Das KUMAS-Netzwerk zeichnet jedes Jahr drei Projekte aus. In diesem Jahr fiel die Wahl der Jury unter anderem auf den Wettbewerb Green Ways to Work, den eza! im Sommer im Allgäu gestartet hatte und der im kommenden Jahr auf ganz Schwaben und angrenzende Regionen ausgeweitet werden soll.

Der Hintergrund: In Deutschland entfallen über 60 % der CO2-Emissionen im Verkehrssektor auf das Auto. Ein Großteil davon wird durch die täglichen Fahrten zur Arbeit und zurück verursacht, die meist mit dem eigenen PKW zurückgelegt werden. Green Ways to Work ist ein Wettbewerb zwischen Unternehmen, bei dem bewertet wird, wie umweltfreundlich die Fahrten der Mitarbeiter zum Arbeitsplatz zurückgelegt werden. Je nach Verkehrsmittel werden die zurückgelegten Kilometer als „Grüne Kilometer“ gezählt. Gewinner des Wettbewerbs ist das Unternehmen mit dem höchsten Anteil an „Grünen Kilometern“ pro Mitarbeiter. Mit der täglichen Erfassung über eine Web-App und die Auswertung über eine aktuelle Rangliste können Mitarbeiter der teilnehmenden Unternehmen zu Änderungen ihres Mobilitätsverhaltens motiviert werden

Ein überzeugendes Konzept, fanden die KUMAS-Juroren. Bei der Premiere sammelten die Mitarbeiter der 16 teilnehmenden Firmen über 213.000 Grüne Kilometer. Bei der Neuauflage sollen es nochmals deutlich mehr werden...

Mehr zum Wettbewerb Green Ways to Work

Auf dem Foto sind ein Bus und Radfahrer zu sehen