Allgäu
19. November 2019

Erfolgreiche Bau- und Energietage Ostallgäu in Marktoberdorf

Bei den 6. Bau- und Energietage Ostallgäu in Marktoberdorf wurden wieder sämtliche Fragen zum Thema energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie zum Einsatz erneuerbarer Energien beantwortet. Zahlreiche Besucher nutzten die Chance. Knapp 30 Aussteller präsentierten im MODEON ihre Produkte und Dienstleistungen. Zudem standen 40 Vorträge auf dem Programm, in denen alle Aspekte einer energieoptimierten Bauweise behandelt werden: Von der bestmöglichen Wärmedämmung für Dach und Fassade über moderne Fenster bis hin zur Heizungs- und Solartechnik sowie den dazu passenden Förderprogrammen. Veranstalter der großen Infobörse sind der Landkreis Ostallgäu, die Stadt Marktoberdorf sowie das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!).

Ein Schwerpunkt war das Thema Heizungstausch. Experten raten dringend dazu, sich frühzeitig damit zu beschäftigen. Die Bau- und Energietage Ostallgäu boten die perfekte Gelegenheit dafür. Hausbesitzer mit Ölheizungen wurden Alternativen aufgezeigt, nachdem der Gesetzgeber den Druck auf Hausbesitzer verstärkt, von fossilen Brennstoffen auf regenerative Energieträger umzusteigen. So sieht das neue Gebäudeenergiegesetz vor, dass ab 2026 keine Ölheizungen mehr eingebaut werden dürfen. Zudem erlischt die Betriebserlaubnis für bestimmte Heizkessel, die vor dem 1. Januar 1991 eingebaut worden sind.

Der Termin für die 7. Bau- und Energietage Ostallgäu 2020 steht bereits fest: 14. und 15.November 2020.

Vollbesetzter Vortragsraum bei den Bau- und Energietagen