Allgäu

Allgäuer Energietag: Thema nachhaltiges Bauen

Die Fridays for Future-Bewegung und die Klimaschutzdiskussion haben uns in Erinnerung gerufen: Wir müssen weltweit schleunigst umsteuern, um unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten. Was dies für unsere Gebäude bedeutet, wollen wir beim diesjährigen Allgäuer Energietag betrachten.

Welchen Beitrag zum Klimaschutz kann der Wohnungsbau leisten? Wie viel graue Energie steckt  in Wohngebäuden? Wohin geht der Trend? Diese und andere Fragen beantworten namhafte Referenten am 14. August im Kemptener Stadttheater.

Unter anderem wird Florian Kagerer vom Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. (FIW) aus einer interessanten Studie über die Bedeutung der in Baustoffen und Gebäuden enthaltenen grauen Energie berichten. Außerdem referiert der Vorarlberger Lehmbauspezialist und Honorarprofessor Martin Rauch über seine Erfahrungen mit dem alten und wieder modernen Baustoff Lehm.

Allgäuer Energietag
am Mittwoch, den 14. August 2019, ab 9:30 Uhr
im Stadttheater, Theaterstr. 4, 87435 Kempten (Allgäu)

Hier anmelden

Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes GreenSan gefördert durch
Zum Thema

Das Programm des Allgäuer Enertgietags 2019

10:00    Begrüßung

             Thomas Kiechle, Oberbürgermeister Stadt Kempten (Allgäu)
             Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von eza!

             Nachhaltig bauen – ein Beitrag zum Klimaschutz
             Martin Sambale, eza!-Geschäftsführer

             Graue Energie von Wohngebäuden
             Wieviel Energie benötigt die Herstellung der Baustoffe? In einer Studie
             hat Florian Kagerer vom Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. (FIW)
             diese Frage genauer untersucht.
            
             Einfach Lehm
             Seit 30 Jahren entwickelt und realisiert Martin Rauch mit seiner Firma
             „Lehm Ton Erde“ neue Techniken und Projekte rund um den Lehm-
             und Stampflehmbau.
            

             Podiumsdiskussion: Nachhaltig bauen – quo vadis?
             Ferdinand Schneider, best wood SCHNEIDER® GmbH
             Werner Eicke-Hennig, Energieinstitut Hessen
             Florian Kagerer, Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. (FIW)
             Martin Rauch, Werkstätte für Keramik und Lehmbau
             Martin Sambale, eza!-Geschäftsführer

 12:30   Austausch beim Imbiss