Allgäu

Kommunales Energiemanagement

Zum Thema  Kommunales Energiemanagement

Die wesentlichen Bestandteile eines Kommunalen Energiemanagements sind das Erfassen und Analysieren des Energie- und Wasserverbrauchs, die Optimierung der vorhandenen Anlagentechnik und die Information und Motivation der Gebäudenutzer.

Darüber hinaus werden Vorschläge für energiesparende Sanierungs- und Investitionsmaßnahmen für die betreuten Liegenschaften erarbeitet. Im Rahmen eines Auftrags unterstützen wir Sie auch gerne bei der Umsetzung der Maßnahmen.

In einem jährlichen Energiebericht werden die Entwicklungen des Energieverbrauchs, der Energiepreise und der Gesamtkosten dargestellt. Bei den regelmäßig statt findenden Gebäudebegehungen werden Ihre Hausmeister und Gebäudeverantwortlichen in die richtige Bedienung der vorhandenen Anlagentechnik eingewiesen.

So gehen wir vor:

1. Schritt: Datenaufnahme vor Ort
Erfassung aller Verbrauchszähler und Flächen
Datenaufnahme Anlagentechnik

2. Schritt: Aufbau der Verbrauchserfassung
Abbildung der realen Zählersituation in einer professionellen Energiemanagementsoftware
Eingabe Verbrauchswerte und Energiekosten der letzten 3 Jahre (Basisjahr)
Einweisung Ihres Hausmeisters in die monatliche Ablesung 

3. Schritt: monatliche Verbrauchserfassung
Ablesung der Zählerstände an jedem ersten Werktag im Monat durch die Hausmeister: Online, per Smartphone-App oder mit einer Papier-Ableseliste
Auswertung durch eza! und Erstellung von Monatsberichten mit Sofortmeldung bei Auffälligkeiten

4. Schritt: Optimierung der Anlagentechnik
Im Rahmen von regelmäßigen Gebäudebegehungen wird die vorhandene Anlagentechnik bestmöglich auf die Nutzung des Gebäudes angepasst. Dies beinhaltet auch die Überprüfung der Regelungseinstellungen (Heizzeiten, Heizkurven, Pumpenleistungen), die hydraulische Anpassung des Heizungssystems sowie die Information und Motivation der Gebäudenutzer.

5. Schritt: Vorschläge für Effizienzmaßnahmen
Durch die Kenntnis der Situation in den Gebäuden werden Vorschläge für wirtschaftlich sinnvolle Investitionen erarbeitet und die Kommune wird bei der Umsetzung der Maßnahmen begleitet.

6. Schritt: Jährlicher Energiebericht
Jedes Jahr wird ein Energiebericht erstellt, in dem die Entwicklung des Verbrauchs, der Energiepreise, der Energiekosten sowie der CO2-Emissionen dargestellt wird. Der Energiebericht wird im Gemeinde-, Stadt- oder Kreisrat oder im Bau- und Energieausschuss vorgestellt.

7. Schritt: Nutzer- und Hausmeisterschulungen
Um die Gebäudenutzer zu informieren und zu Energie sparendem Verhalten zu motivieren, werden Nutzerschulungen durchgeführt. Hierbei werden wichtige Informationen zum richtigen Heizen und richtigen Lüften sowie zum Stromsparen weiter gegeben. Bei zentral durchgeführten Schulungen für die Hausmeister werden diese in die Grundlagen der Funktion und der richtigen Bedienung der Anlagentechnik eingewiesen.

Es lohnt sich!

Durch die Optimierung der Anlagentechnik, die Beratung und Schulung der Hausmeister und Gebäude-verantwortlichen und durch die Information und Motivation der Nutzer kann der Energieverbrauch um 10 bis 15% gesenkt werden. Dementsprechend reduzieren sich auch die jährlichen Kosten für Wärme, Strom und Wasser.

Die Kosten für die Betreuung von kommunalen Liegenschaften im Energiemanagement sind abhängig von der Größe des Gebäudes und Komplexizität der Anlagentechnik. Unsere Erfahrungen zeigt, dass die Einsparungen meist höher sind als die Kosten für das Kommunale Energiemanagement.

Für die Kommunen ist der Start und die Durchführung eines Energiemanagements ín den meisten Fällen ein Gewinn – für den Klimaschutz und für die Finanzen.

Gerne erstellen wir ein auf die Situation in Ihrer Kommune abgestimmtes Angebot für den Aufbau eines Kommunalen Energiemanagements für Ihre Liegenschaften. Nutzen Sie hierfür die Möglichkeit der attraktiven Förderung von 50 bis 70% durch die Teilnahme an einem Energieeffizienz-Netzwerks.

unsere Kunden

Landkreise:

  • Lkrs Oberallgäu
  • Lkrs Unterallgäu
  • Lkrs Weilheim-Schongau

 

 

Städte:

  • Sonthofen
  • Kempten
  • Günzburg
  • Bobingen
  • Füssen
  • Memmingen

Gemeinden:

  • Pfronten
  • Haldenwang
  • Stöttwang
  • Egg an der Günz
  • Krailling
  • Buchenberg
  • Wiggensbach
  • Altusried
  • Durach