Allgäu

Heizrechner: Der Vollkostenvergleich von Heizungsystemen

Sie suchen das kostengünstigste und emissionsärmste Heizsystem für Ihr Wohngebäude? Mit Hilfe unseres Heizrechners erhalten Sie eine Übersicht über Kosten und CO2-Emission sowie einen Amortisationsvergleich zwischen zwei Heizsystemen Ihrer Wahl.

Vergleichen Sie Heizungen für Ihren Neubau oder Bestandsbau objektiv über die gesamte Betriebsdauer hinweg und ziehen Sie so Schlüsse über tatsächliche Kosten und Umweltbilanz!

 Der Heizrechner wird durch folgende Landkreise und kreisfreien Städte finanziert:

Zum Thema

Die für die Berechnungen verwendeten Kosten beziehen sich auf eine Heizanlage in einem Ein- und Zweifamilienhaus-Neubau und sind Durchschnittswerte. Bei deutlich abweichenden Gebäuden (z.B. Mehrwohnungshäuser, Sanierungen) ist es ratsam, Angebote beim Installateur Ihres Vertrauens einzuholen und die Preise gemäß Angebot einzusetzen. Die Energiepreise sind in der Regel der Durchschnittswert des letzten Jahres.

Wichtig: Für den Einbau von Heizsystem auf der Basis erneuerbarer Energien (z.B. Wärmepumpe, Pellets, Scheitholz) oder beim Wechsel in Bestandsgebäuden von Öl und Gas zu klimafreundlichen Systmen gibt es attraktive staatliche Zuschüsse. In welcher Höhe mit Fördergeldern im speziellen Fall gerechnet werden kann, lässt sich mit Hilfe der eza!-Förderdatenbank ermitteln. Der Förderbeitrag kann anschließend manuell im Heizrechner im Feld "Förderung" unter "Einmalige Anschaffungskosten" eingegeben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Energieberatung von eza! und der Verbraucherzentrale.