Allgäu
Loading

Wohngebäude Neubau

Effizienzhaus in Wangen-Deuchelried

Einfamilienhaus, Massivbauweise

Das Projekt:

Es sollte ein Einfamilienhaus in Massivbauweise, optimal in das bestehende Hanggrundstück einbettet,  entstehen. 

Maßnahmen:

Die Außenwände entstanden in Massivbauweise mit Stahlbeton unter Verwendung von Thermoplanziegel MZ70 plus Aussendämmung. Zur Ausführung kamen Stahlbeton-Sichtdecken vershen mit einem Wohnklimaregulierenden, schadstoffgeprüften Innenputz. Der erreichte Energie-Effizienzhaus-Standard ist ein KFW-Effizienzhaus 55.

Ergebnisse

Das sagt die Bauherrin: " Ich hatte BESTE Leistungen. Bin absolut begeistert. Anliegen wurden unverzüglich erledigt. Ich bin voll zufrieden. Ich wurde bei Entscheidungen sehr gut beraten. Sollte ich wieder etwas bauen oder umbauen, dann werde ich wieder mühlhausarchitekturbüro nehmen. Für die Einhaltung der Termine hat Herr Mühlhaus gesorgt. Einiges war billiger als ich gedacht habe. Ich kann es immer noch nicht fassen, wie unkompliziert und reibungslos der ganze Verlauf war. Aus meinem Hanggrundstück hat er das höchstmögliche herausgeholt. Mir wäre so etwas gutes gar nicht eingefallen. Genauso geht es mir mit meinem Hauseingang. Auch da hat Herr Mühlhaus die besten Einfälle gehabt (genauso wie im ganzen Haus)." Sylvia K., Deuchelried

Technische Daten

Dach: Sparrendachstuhl ungedämmt, Dämmung der obersten Geschoßdecke mit 32cm
Kellerdecke / Bodenplatte: nicht unterkellert, gedämmte tragende Bodenplatte
Fenster und Haustüre: in Kunststoff-Alu-Ausführung
Verglasung: 3-fach-Isolierverglasung
Wohnfläche: 124 m² WFL
Solar: für die spätere Nachrüstung einer PV-Anlage sowie die Installation einer Ladestelle für E-Autos wurden bereits die erforderlichen Leerrohre mitverlegt.
Heizung: Luft-Wasser-Wärmepumpe
Warmwasser: Luft-Wasser-Wärmepumpe (Innenaufstellung)
Lüftung: zentrale Lüftungsanlage
Heizwärmebedarf: 25 kwh/(m²a)

 

Standort: 88239 Wangen-Deuchelried
Objekttyp: Einfamilienhaus
ausführender eza!-Partner: mühlhaus architekturbüro
Baujahr: 2017

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: