Allgäu

Low-Tech Gebäude: Energieeffizienz und reduzierte Technik

Zum Thema
Foto: Hermann Rupp / Studio für Fotografie

Low Tech Gebäude sind energieeffizient, ressourcenschonend und wirtschaftlich. Sie sind robust und auf eine lange Lebensdauer ausgelegt. Ihre Baukonstruktion ist entsprechend geplant und ausgeführt und bietet dem Nutzer Behaglichkeit im gesamten Jahresverlauf. Die noch notwendige, reduziert eingesetzte Gebäudetechnik ist einfach in Bedienung und Instandhaltung.

Das Ziel der Entwicklung von Low-Tech Konzepten für Gebäude ist die langfristige und nachhaltige Reduzierung des Energieverbrauchs bei Neubauten und im Gebäudebestand – bei kritischer Auseinandersetzung mit der Haus- und Anlagentechnik. Es sollen klimaverträgliche Gebäude entwickelt werden, die sich durch möglichst geringen Energieverbrauch, geringe graue Energie und ein niedriges Treibhauspotenzial auszeichnen und der dennoch für den Bewohner angenehm und behaglich sind. Ohne technologiefeindlich zu sein, soll die Konstruktion und die technische Ausstattung von Gebäuden analysiert und hinterfragt werden.

Low-Tech Gebäude sind energieeffizient und wirtschaftlich

Ein Low-Tech Gebäude hat einen niedrigen Energiebedarf und daher nur geringe Energiekosten. Zur Wärme- und Stromversorgung werden Erneuerbare Energien eingesetzt. Die Architektur des Gebäudes ermöglicht die passive Nutzung solarer Energie im Winter, ohne dass eine Überhitzung im Sommer entsteht. Durch die robuste Baukonstruktion und reduziert eingesetzte Anlagentechnik sind die Wartungs- und Instandhaltungskosten über den gesamten Lebenszyklus niedrig.

100% Low-Tech

Zum Thema  100% Low-Tech

Folgende, prüfbare Kriterien müssen für ein Low-Tech Gebäude eingehalten werden:

1. Klare Zielformulierung durch den Auftraggeber zu:

  • Energiestandard (z.B. KfW Effizienzhaus 40)
  • reduzierter Einsatz von Bau- und Anlagentechnik
  • Einsatz Erneuerbarer Energien

2. integrale Planung:

  • das Gebäudekonzept wird von Architekt und Fachplaner gemeinsam entwickelt
  • zeitgleiche Beauftragung des Planungsteams
  • Betrachtung von Varianten und Ermittlung von Lebenszykluskosten

3. Energieeffiziente Gebäudehülle:

  • sehr gute Wärmedämmung
  • Wärmebrückenoptimierte Details
  • Luftdichtigkeit

4. Sommerlicher Wärmeschutz:

  • Betrachtung und Berechnung sommerlicher Wärmeschutz
  • Gebäudeorientierung und feststehender Sonnenschutz
  • Nachtlüftungskonzept, passive Kühlung
  • Ziel: Vermeidung von aktiver Kühlung mit Kältemaschine

5. Frische Luft für die Nutzer mit reduzierter Lüftung

  • intelligentes Lüftungskonzept
  • so wenig wie möglich, so viel wie nötig

6. Einsatz Erneuerbarer Energien für die Wärme- und Stromversorgung

Optional:

100% Low-Tech & Nachhaltig - Verwendung von ökologischen und schadstofffreien Baumaterialien
Hierbei werden ökologische Kriterien für die Bauprodukte definiert und in den Ausschreibungen Produktneutral umgesetzt. Sämtliche eingesetzten Bauprodukte deklariert und auf Einhaltung der Kriterien geprüft. Es erfolgt eine stichprobenhafte Kontrolle auf der Baustelle. So wird eine sehr gute Innenraumluftqualität ohne Schadstoffbelastung erreicht. 

Konkrete Unterstützung für Bauvorhaben

Wir begleiten und beraten Sie bei der Planung und Umsetzung ihres Bauvorhabens (Neubau und Sanierung). Dabei werden die sechs oben genannten Kriterien, gemeinsam mit dem Planungsteam, bearbeitet und prüfbar dokumentiert. Bei Einhaltung aller 6 Kriterien, vergibt eza! das Siegel "100 % Low-Tech".

 

Ihr Ansprechpartner bei eza!
Felix Geyer
E-Mail: geyer(at)eza-allgaeu.de
Telefon: 0831-96 02 86 50