Allgäu
Loading

Sanierung Sechsfamilienhaus in Hopferau

Sanierung eines Mehrfamilienhauses Preisträger "Klimahaus Bayern"

Das Projekt:

Schnell, sauber, schön und sparsam. So kann man laut Firmenchef Josef Ambros, dessen Unternehmen sich auf energieeffizientes Bauen spezialisiert hat, die Modell-Sanierung auf den Punkt bringen.

Mehr Information zum Wettbewerb finden Sie unter

http/www.klimahaus-bayern.de


Ergebnisse:

Schnell, weil ein Umbau nach traditionellem Muster mindestens viermal so lange gedauert hätte. Sauber, weil durch die Außenmontage der vorgefertigten Elemente die Staubbelastung zum Wohle der Bewohner auf ein Minimum reduziert werden konnte. Schön, da das über 30 Jahre alte Mietshaus eine attraktive neue Hülle bekommen hat. Und sparsam, weil nach Abschluss der Arbeiten das Gebäude nicht mehr 25 Liter pro Quadratmeter im Jahr schluckt, sondern künftig mit sage und schreibe 1,5 Litern auskommt. "Das ist Passivhaus-Niveau", meint Josef Ambros stolz.


Technische Daten:

Außenwand U-Wert: 0,125 W (m²K)
Kellerdecke U-Wert: 0,319 W (m²K)
Bodenplatte U-Wert: 0,319 W (m²K)
Dach U-Wert: 0,102 W(m²K)
Fensterrahmen U-Wert: 0,67 W (m²K)
Verglasung Passivhausfenster
Eingangstür U-Wert: 1,486 W (m²K)
Lüftung 2x Zentrale, 4x Thermolüfter
Ökologische Aspekte Holzfaserdämmung
Baujahr Bj. 1961 Sanierung 2007 

Standort: Hauptstraße 1, 87659 Hopferau
Objekttyp: 6-Familienhaus
Architekt: Michael Felkner, Waltenhofen-Oberdorf, Herz & Lang Ingenieurbüro, Weitnau

Folgende eza!-Partner waren an dem Projekt beteiligt: